Menu

3 MUC Triathlon Oberschleißheim – August 2019

Erlebnis-Bericht von Steffi Teske

 

Dass Exathlon nicht nur schwimmen, sondern auch Rad fahren und laufen kann, wurde am 24. und 25.08.19 beim 3 MUC Triathlon an der Regattastrecke in Oberschleißheim mal wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Bei besten Wettkampfbedingungen und unter der Schirmherrschaft von Vereinschef Alexander Fricke, der selbst über die Volksdistanz am Start war, wagten sich Anika, Stefanie und Rainer allein auf die olympische Triathlonstrecke, während das berüchtigte Team Ost bestehend aus Diana, Rita und Steffi sich in der Staffel an die olympische Ziellinie kämpfte. Jeder Schweißtropfen wurde belohnt, mit strahlenden Finishern und sogar einigen versilberten Stockerlplätzen: So wurde Anika 2. in ihrer Altersklasse und Diana, Rita und Steffi wurden 2. Damenstaffel. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Roswitha und Carsten für die tolle Unterstützung an der Strecke. Und ebenso soll hier die tolle Organisation nicht unerwähnt bleiben. Die Strecke war bestens präpariert, alle Helfer fröhlich und motiviert dabei, die Verpflegung top. Samt Handtuch als Finishergeschenk und stylischer Badekappe für den Schwimmpart kann man nur sagen, hier stimmen Preis und Leistung noch. Zudem bietet die Olympiaanlage, wenn auch etwas in die Jahre gekommen, beste logistische Voraussetzungen für alle Sportler und Zuschauer.

   

Schee war’s wieder, im nächsten Jahr ist Exathlon natürlich erneut dabei!

P.S. Es sollen an dieser Stelle die Outtakes der Veranstaltung nicht vorenthalten werden.
Rainer war schon Tage vor dem Start heiß auf den Wettkampf und motiviert bis in die Zehnägel. Leider war er im Wasser so schnell, dass sein Transponder für die Zeitnahme nicht mithalten konnte und sich im kühlen Nass der Regattastrecke verabschiedete. Zum Glück bekam Rainer das Teil irgendwie zurück und konnte noch stolz die Ziellinie überqueren.

Auch Rita hat dieses Jahr brilliert, und zwar neben dem Rad in der 4. triathletischen Disziplin dem Wechsel. Gab es letztes Jahr noch leichte Orientierungsschwierigkeiten bei der Platzierung des Rades und Übergabe an die Läuferin, so klappte dieses Jahr alles wie geölt.

Steffi, die auf der Bahn 1 im Augustinum unter Kennern als Rakete im Wasser bekannt ist, konnte beim Schwimmen leider nicht ihr volles Potential ausschöpfen. Ein gewisser Rookie war nicht am Start, um Steffi vor sich her zu treiben, da er sich in ferneren Gewässern tummelte. Nächstes Jahr dann bitte, dann klappt es auch mit Platz 1 der Staffeln 😉

Exathlon Sportclub München